Elaisa SE benötigt für das GIS-Modul zwei verschiedene Shape-Files: 


1. Ein Gebäudelayer, in dem sämtliche (Wohn-) Gebäude als Flächen oder Punkte verzeichnet sind


2. Ein Straßenlayer, in der alle Straßen als Vektoren vorhanden sind.


Der Straßenlayer wird zusammen mit dem GIS-Modul zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um einen für Ihren  Zuständigkeitsbereich speziell zugeschnittenen Bereich aus dem OpenStreetMap-Kartensatz. Dieser Kartensatz unterliegt dabei der „Creative-Commons-Attribution-ShareAlike-2.0-Lizenz“, die im Internet unter der Adresse http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/ nachzulesen ist. 


Es kann dabei keine Gewähr für die Vollständigkeit oder Richtigkeit der Straßendaten übernommen werden. Der Umfang des Kartenmaterials in Ihrer Region kann im Internet unter der Adresse http://www.openstreetmap.de/karte.html 

überprüft werden.


Die Gebäudedatei wird vom Anwender zur Verfügung gestellt und muss den weiter unten beschriebenen Anforderungen genügen, um von Elaisa genutzt werden zu können. 


Es wird dringend empfohlen, die Shapefiles vorab zur Verfügung zu stellen, damit im Rahmen der Organisationsplanung  geprüft werden kann, ob die Daten für ein Routing geeignet sind. 


Benötigte Objekt-Attribute


Gebäudedaten


Die Gebäude müssen mit folgenden Attributen versehen sein:

  • Ort oder Ortsnummer 
  • Straße oder Straßennummer 
  • Hausnummer 
  • Optional: Hausnummernzusatz 


Ort und Straße können wahlweise mit ihrem Namen oder als Nummer gespeichert sein, dann muss die entsprechende  Nummer aber im PLZ- und Straßenverzeichnis von Elaisa hinterlegt werden. Es ist auch möglich, im Rahmen der 

Installation des GIS-Moduls eine automatisierte Zuordnung zwischen den Nummern und den dazugehörigen Namen  vorzunehmen. Hierzu wird ein Verzeichnis der Straßen- und Ortsnummern als Textdatei benötigt. Falls dieses benötigt wird, sprechen Sie uns bitte an. 


Das Feld „Hausnummernzusatz“ ist optional. Wird es nicht angegeben, geht Elaisa davon aus, dass die komplette  Hausnummer inklusive Zusatz im Feld „Hausnummer“ gespeichert ist. 

Wenn Nummernfelder verwendet werden, ist es möglich, anzugeben, dass diese Nummern immer auf eine festzulegende Anzahl von Stellen mit Nullen aufgefüllt werden. Wenn im GIS-System also beispielsweise alle Zahlenangaben vierstellig angegeben sind (also z.B. „0004“ für Ortsnummer 4 oder „0123“ für Straßennummer 123), dann müsste in dem entsprechenden Feld bei der Konfiguration des GIS-Moduls in Elaisa diese „4“ angegeben werden. 

Wenn Straßennamen statt Nummern verwendet  werden, dann ist es zwingend erforderlich, dass die im GIS-System verwendeten Schreibweisen der Straßen mit den bei der Erfassung in Elaisa verwendeten übereinstimmen. Wenn z.B. ein Ortsname im GIS als „Gross Testdorf“ bezeichnet ist und in Elaisa als „Gr. Testdorf“ eingegeben wird, ist für das Programm derzeit nicht erkennbar, dass es sich um den gleichen Ort handelt. Dies wird allerdings zukünftig durch die Angabe von Synonymen im Orts- und Straßenverzeichnis möglich werden. Allerdings ist es dann erforderlich, dass in Elaisa alle möglichen Schreibweisen der Orts- und Straßennamen erfasst werden. 


Die Bezeichnung der Attribute im Shapefile ist nicht vorgegeben, da dies in Elaisa konfiguriert werden kann.